Nach vierwöchiger Spielpause war die zweite Herrenmannschaft des hc03 bestrebt, möglichst schnell wieder in den Spielrhythmus zu finden. Während man das erste Tor der Partie noch den Gastgebern überließ, griff bei eigenem Ballbesitz sofort das gewohnt sichere Tempospiel. Über 3:8 und 4:10, betrug der Vorsprung der Gäste bereits früh in der Partie sechs Tore. Den starken 20 Toren der Domstädter standen zur Halbzeit jedoch auch 15 Gegentreffer zu Buche.
Im zweiten Durchgang waren es wieder die Gäste, die den besseren Start erwischten. Beim 15:24 betrug der Vorsprung erstmals neun Tore und man merkte, dass die BOL-Reserve aus Bamberg möglichst schnell einen Haken hinter den zwei Punkten setzen wollte. Gegen Mitte des zweiten Durchgangs geriet das Angriffsspiel der Bamberger durch unnötig viele technische Fehler jedoch ein wenig ins Stocken. Spielmacher Schielke bewies Kreativität und nutzte sogar die blendende Sonne für eine kurze Spielunterbrechung, um wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Am Ende stand ein 27:34 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Somit ist den Domstädtern die Vizemeisterschaft zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen.

Coach Lutter zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und hielt fest: “Mit dem zweiten Platz sind wir aufstiegsberechtigt und haben unser Ziel erreicht nach Abstieg aus der BOL direkt wieder um den Aufstieg zu spielen! Umso bedauerlicher ist es, dass wir dieses Recht nicht wahrnehmen können, da unsere erste Mannschaft vermutlich nicht mehr ins Aufstiegsrennen um die Landesliga eingreifen wird.”

Es spielten: Alexander Görtler, Carsten Kropf (beide TW), Michael Hornung (4), Harald Kröner (3), Alexander Zahnleiter (2), Lukas Arnoldi (4), Sascha Schielke (10/6), Marcus Grasser (1), Christian Hentschel (2), Andreas Hornberger (4/1), Felix Häußler (6), Michael Pfister (1)