1.Herren erkämpft sich ein Unentschieden

13. März 2017|HERREN I|

Bamberg gegen Hochfranken, Dritter gegen Zweiter, Duell der Landesligaabsteiger. Es war eines der Highlights der diesjährigen Saison in der Bezirksoberliga Oberfranken. Und das Spiel hielt, was es versprach. Guter Handball, Spannung bis zum Schluss und eine tolle Stimmung von den Rängen, für die vor allem die Handballtouristen aus Heidelberg verantwortlich waren. Die Zuschauer in der Halle am Georgendamm sahen ein leistungsgerechtes Unentschieden, allerdings wäre ein Sieg für die Bamberger durchaus möglich gewesen. Am Ende hätte man die Führung durch Unkonzentriertheiten im Angriff fast noch verspielt, aber ein verwandelter Strafwurf fünf Sekunden vor Schluss sicherte den umjubelten Punktgewinn. Ein Ergebnis, mit dem die Truppe von Coach Roppelt durchaus zufrieden sein kann, auch angesichts von nur neun einsatzbereiten Feldspielern.

Die Partie begann mit leichten Feldvorteilen für den hc03, der sich schnell auf 2:0 und 5:2 absetzte. Nach einer Schwächephase der Hausherren, die den Gästen aus dem Fichtelgebirge fünf Tore in Serie ermöglichte, gestaltete sich die Partie wieder ausgeglichen. Bamberg stand nun sicherer in der Abwehr und konnte das gefährliche Zusammenspiel mit den Kreisläufern der Hochfranken unterbinden. Gegen Ende der ersten Hälfte drehten die Domstädter nochmal kurz auf und erhöhten den Vorsprung auf 15:12 zur Pause.

Nach Wiederanpfiff konnte die Spielgemeinschaft aus Selb und Rehau schnell auf ein Tor verkürzen, Bamberg zeigte aber Moral und bekam wieder mehr Druck in seine Offensivaktionen, sodass der alte Abstand von vier Toren wiederhergestellt werden konnte. Zudem konnte sich die Defensive ein ums andere Mal auf Jörn Scharf im Tor verlassen, der mehrere unhaltbare Bälle hielt und die Gäste dadurch zur Weißglut brachte. Allerdings schafften es die Domstädter nicht, diesen Vorsprung zu verwalten und Hochfranken konnte Tor um Tor verkürzen. In dieser Phase zeigten sich auch die schwindenden Kräfte bei den Gastgebern, zudem hatte Hochfranken Glück bei einigen Abprallern. Bei Bamberg häuften sich nun die Fehlpässe und die Spielgemeinschaft aus Selb und Rehau nutzte die daraus entstehenden Konter eiskalt zur Führung eine Minute vor Schluss. Für den letzten Angriff brachte Roppelt den siebten Feldspieler, Herold nutzte den Raum und zog den Strafwurf, den Schäper zum Ausgleich verwandelte.

Für den hc03 Bamberg spielten:

Scharf, Henkies (TW), Perlinger (1), Herold (1), Sommer, Kustos (4), Götz, Grenz (4), Schäper (10/5), Schnippering (5), Gubler (1)