Damen

Stehend v.l.: Co-Trainer Sven Henkies, Julia Gläser, Anna Hohner, Lydia Schwarz, Sina Bohlender, Pia Bohlender, Antonia Balles, Sarah Seidel, Florentine Sommer, Trainer Ferdinand Mützel;
Kniend v.l.: Julia Fleischmann, Anna Meyer, Franziska Locher, Nina von Ostheim, Katharina Hüftlein, Julia Campe, Antonia Gampert

Trainer:
Ferdinand Mützel / Sven Henkies

Spielklasse:
Bezirksoberliga

Spielberichte

2803, 2018

Damen beenden Saison auf Platz 7

Das letzte Saisonspiel stand für die HC Damen vor heimischer Kulisse an. Die Bambergerinnen wollten sich mit einem Sieg in die Pause verabschieden. Durch druckvolles Spiel setzten sie sich in der ersten Hälfte zwischenzeitlich sogar mit 8:4 ab. Der Vorsprung konnte bis zum Halbzeitpfiff leider nicht gehalten werden. Technische Fehler und Unsicherheiten im Angriff wurden vom Gegner bestraft. Dennoch ging der HC als Führender in die Kabine (8:7). Die Damen wollten die gut arbeitende Abwehr wie zu Beginn der Partie wieder abrufen und Ballgewinne in einfache Tore umwandeln. Die Abwehr stand, allerdings bereitete ihnen die offensive Abwehr des HSV Probleme. Ballverluste häuften sich und so konnten die Gäste in der 49. Minute die Partie zu ihren Gunsten drehen (13:14). Die Bambergerinnen schafften den Anschluss nicht mehr und mussten sich am Ende geschlagen geben. hc03: Sommer und Gläser im Tor; Bohlender (3); von Ostheim (1); Campe; Kreß; Pfister (1); Reubel (2); Schlicht (1); Dabitsch; Hornung(2); Seidel (1); Locher (2); Balles (3)

1303, 2018

Damen mit überragender Leistung

Die hc Damen fuhren am Samstag mit einem stark reduzierten Kader zum letzten Auswärtsspiel nach Münchberg. Trotz des Nachteils gegenüber der vollen Bank des TV Münchberg, wollten die Damen durch sicheres Angriffsspiel überzeugen und eine gute Partie abliefern. Zu Beginn konnten die Lücken in der offensiven Abwehr der Gegnerinnen durch präzise Pässe an den Kreis genutzt werden und der hc sich mit 0:3 absetzen. Die Gastgeberinnen fanden dann immer besser ins Spiel, glichen aus und gingen in Führung. Zum Ende der ersten Hälfte schlichen sich Konzentrationsfehler ins Bamberger Spiel, sodass Münchberg als Führender in die Kabine ging (11:9). Trainer Mützel appellierte an den Kampfgeist der Damen und forderte nochmal vollen Einsatz. Das setzte sein Team um und glich bereits nach zwei Minuten zum 11:11 aus. Ab der 45. Minute platzte der Knoten dann endgültig und die hc Damen erkämpften sich durch eine starke Abwehr und konsequente Abschlüsse zwei Punkte! hc03: Sommer, Hüftlein, Gläser im Tor; Meyer (1); von Ostheim (2/1); Pfister (3); Reubel (5/3); Schlicht (2); Hornung (4); Locher (5); Balles (1)

803, 2018

Damen verlieren weiter an Boden

Am Wochenende empfingen die Domstädterinnen den Tabellenletzten aus Kunstadt-Weidhausen. Bereits in den ersten Minuten wurde deutlich, dass dies kein leichtes Spiel werden sollte. In der 11. Minute gab der hc die Führung aus den Händen (4:5) und konnte diese bis Spielende nicht zurückerkämpfen. Trotzdem gelang immer wieder der Anschlusstreffer und der Ausgleich. In die Halbzeit ging der hc mit zwei Toren Rückstand (10:12). Beide Mannschaften kämpften um den Sieg, doch deutlich absetzen konnte sich keiner. In den entscheidenden Phasen scheiterten die Bambergerinnen zu oft an den starken Torhüterinnen der SG Kunstadt/Weidhausen. Es war bis in die letzten Minuten ein Kopf-an-Kopf-Rennen (55. 17:18), das leider nicht zu Gunsten des hc entschieden werden konnte. „Über das ganze Spiel hinweg, fehlte es uns definitiv nicht an Chancen, sondern an der letzten Konsequenz im Abschluss“, so Mannschaftskapitänin Antonia Balles. hc03: Gläser und Hüftlein im Tor; Meyer; Bohlender (8/2); von Ostheim (2/1); Campe (2); Seidel (3); Pfister; Kreß; Reubel (1); Kube; Dabitsch; Locher; Balles (1)