1. Herren mit glücklichem Sieg in Bad Rodach

20. März 2017|HERREN I|

SG Bad Rodach Großwalbur – hc03 Bamberg 30:31 (13:19)

Eigentlich war die Messe schon gelesen beim Auswärtsspiel der 1. Herren des hc03 Bamberg bei der SG Bad Rodach/Großwalbur. Die Domstädter führten Mitte der zweiten Hälfte bereits mit sieben Toren, dann kippte das Spiel und die Gastgeber aus dem Coburger Landkreis kämpften sich Tor um Tor heran. Kurz vor Schluss hatte die SG aus Bad Rodach und Großwalbur sogar die Chance, das Spiel endgültig zu ihren Gunsten zu drehen, am Ende aber entführte Bamberg die zwei Punkte, wenn auch mit einer gehörigen Portion Glück.

Den Anfang verschliefen die Gäste aus der Domstadt allerdings etwas. Vorne wurde zu überhastet abgeschlossen und die Abwehr hatte noch keinen Rhythmus, sodass der Gegner schnell auf 2:0 stellte. Dann lösten die Männer von Trainer Roppelt aber nach und nach die Handbremse und spielten ihre Stärken im Rückraum aus. Bis zum 6:7 konnte der Gastgeber noch mithalten, danach wurde es deutlich und Bamberg zog bis zur Pause bis auf sechs Tore davon. Besonders Sebastian Grenz aus dem Rückraum und Matthias Hoh konnten dem Spiel durch teils sehenswerte Tore ihren Stempel aufdrücken. Zur Pause wäre eine höhere Führung durchaus möglich gewesen, aber leichte Ballverluste im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Abwehr verhinderten dies.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern in der Bayernhalle das gleiche Bild. Bamberg agierte weiterhin druckvoll und zog auf sieben Tore davon (19:26). Danach ließ sich der hc03 von der harten, aber keineswegs unfairen Defensive der Bad Rodacher beeindrucken. Zudem konnten die Rückraumschützen keinen Druck mehr auf die Abwehr entwickeln, sodass auch der Rodacher Torhüter immer mehr Bälle halten konnte. Angetrieben von ihrem Publikum witterten die Gastgeber nun Morgenluft und konnten Tor um Tor verkürzen. Nach einer roten Karte gegen Grenz schien das Spiel komplett zu kippen. Bamberg vergab zweimal freistehend und Rodach hatte zwanzig Sekunden vor Schluss die Chance auf den Siegtreffer. Nach einem etwas überhastet abgeschlossenen Wurf hinderte Nils Reinermann Torhüter Jörn Scharf regelwidrig am Abwurf und wurde dafür mit der blauen Karte bestraft. Da laut Regelwerk eine solche Aktion kurz vor Schluss einen Strafwurf vorsieht, zeigten die Schiedsrichter auf die Siebenmeterlinie, von der Schäper zum Siegtreffer verwandelte.

Für den hc03 Bamberg spielten:

Scharf, Henkies (TW), Perlinger (1), Herold (3), Hoh (7), Sommer (4), Haupt (1), Kustos (1), Götz (2), Grenz (4), Schaad (1), Schäper (7/2), Gubler