Charaktertest gegen den TV Ebern

27. Oktober 2017|HERREN I|

Am vergangenen Samstag erkämpfte sich der hc03 mit einer starken Leistung einen Punkt gegen Rödental. Wenn sich die Bamberger diesen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Ebern aufmachen, steht ihnen ein ähnlich schweres Spiel, jedoch unter anderen Voraussetzungen bevor.

„Ebern ist unbequem und spielt teilweise unorthodoxen Handball, vor allem aber geben die nie auf. Das haben wir schon letzte Saison, im Auswärtsspiel, zu spüren bekommen. Dieses Mal wird es wieder nicht einfach.“ orakelt Matthias Roppelt vor dem Spiel. Der TV Ebern hat bisher lediglich gegen die formschwache SG Bad Rodach zwei Punkte einfahren können. Gegen Weidhausen, Rödental und den direkten Konkurrenten aus Hallstadt setzte es deutliche Niederlagen. Unterschätzen sollte man die Mannschaft aus der Wildschweinstadt trotzdem nicht. Der Verlauf des Spiels dürfte stark von der Einstellung und Motivation des hc03 abhängen. Um das zu untermauern reicht in Blick in der letzte Saison, als Bamberg beim Kellerkind aus Ebern nur knapp beide Punkte entführen konnte. Auch der Spieltermin, sonntags um 15.00 Uhr, kann durchaus als ungewohnt bezeichnet werden.

Da neben Kreisläufer Nostheide auch noch Kapitän Kustos ausfällt, sollte der hc03 die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wieder mit an Bord sind die beiden Linksaußen Perlinger und Schnippering.

Für den hc03 spielen: Henkies, Scharf; Haupt, Perlinger, Schnippering, Sommer, Herold, Müller, Gubler, Zirngibl, Grube, Hoh, Pfründer (?)