Eine Halbzeit zum Vergessen

28. November 2017|HERREN I|

Für den hc03 Bamberg reicht eine ordentliche zweite Halbzeit zum 30:22 (11:9) Sieg über die HG Hut/Ahorn. Die erste Halbzeit erinnerte sehr an die schwache Leistung in Bayreuth.

Gleich die ersten Minuten des Spiels standen sinnbildlich für den Verlauf der ersten Halbzeit. Trotz guter Chancen schaffte es der hc03 nicht Ahorns Torwart zu überwinden. So brauchte Schnippering gleich vier gute Möglichkeiten, um das 1:1 in der siebten Minute zu erzielen. Trotz klarer Ansagen von der Bank scheiterte der hc03 im Verlauf ersten 30 Minuten immer wieder mit halbhohen Würfen am HG-Torwart. Da Abspielfehler hinzukamen und die Abwehr zwar insgesamt ordentlich stand, den gegnerischen Mittelmann Balkan aber nicht konsequent anging, lagen die Domstädter zur Halbzeit mit nur zwei Toren in Führung.

Die Halbzeitansprache des Trainers schien Gehör gefunden zu haben, denn nach der Pause wirkte Bamberg konzentrierter und konnte sich in der 40. Minute durch den nun treffsicheren Hoh auf sechs Tore absetzen. Beetz und Balkan brachten die HG Hut/Ahorn noch einmal auf 21:17 (48. Minute) heran, aber in der Schlussphase war es hc03-Kreisläufer Nostheide, der das Geschehen mit vier Toren, eins davon das gefeierte 30., und einer doppelten Zwei-Minuten-Strafe wegen Meckerns bestimmte. Diese hatte auf den Spielverlauf jedoch keine Auswirkung mehr und so resümierte Rückraumspieler Sommer abschließend: „Zum Glück konnten wir uns in der zweiten Halbzeit zu einer mittelmäßigen Leistung steigern, sonst wäre es wohl nochmal eng geworden. Hinten spielen wir noch immer nicht aggressiv genug und vorne fehlt die Konzentration bei Pässen und im Abschluss. Daran müssen wir die nächsten zwei Wochen arbeiten.“ Dann trifft der hc03 Bamberg im letzten Spiel des Jahres auf die SG Marktleuthen/Niederlamitz.

Es spielten: Henkies (1.-45.), Zeh (46.-60.); Perlinger (3), Schnippering (2), Kustos, Sommer (8/4), Haupt (1), Herold (2), Gubler (2), Grube (2), Hoh (4/1), Nostheide (6)