Erste Herren des hc03 Bamberg mit holprigem Saisonauftakt

3. Oktober 2016|HERREN I|

Keine gute Leistung zeigten die Bamberger Handballer am Samstag gegen eine blutjunge dritte Coburger Mannschaft. Dass trotzdem ein Sieg eingefahren werden konnte, lag am gut aufgelegten Torhüter Duo Scharf/Görtler, die ihre Farben mit mehreren Paraden in der Schlussphase im Spiel hielten. Zudem übernahm Julian Sommer Verantwortung und zog den tapfer kämpfenden Coburgern mit zwei Rückraumtoren kurz vor Spielende endgültig den Zahn.

Die erste Hälfte gestaltete sich zu Anfang relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigten schnellen Handball und konnten die wenig konsequenten Deckungen des Gegners immer wieder ausspielen. Besonders die Bamberger 5:1-Deckung zeigte immer wieder Lücken, sodass der Gegner zu einfachen Toren förmlich eingeladen wurde. Über 5:5 konnten sich der hc dann aber beim Stand von 9:7 das erste Mal auf zwei Tore absetzen. Da nun die Abwehr etwas besser stand, wurde dieser Vorsprung auch nach und nach ausgebaut, sodass es mit einem 5-Tore Vorsprung in die Kabine ging.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Mannen von Trainer Roppelt einiges vorgenommen, konnte dies jedoch nicht umsetzen. Beide Mannschaften stellten auf eine 6:0 Abwehr um, doch nur auf Coburger Seite brachte diese Variante den gewünschten Erfolg. Bamberg zeigte sich zu fahrlässig in der Abwehr und wurde durch zwei schnelle Gegentore bestraft. Vorne agierte man ideenlos, sodass der Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen eingeladen wurde. So schrumpfte die zwischenzeitliche 21:16 Führung bedenklich und beim Stand von 23:22 witterten die jungen Coburger Spieler die Sensation. Zwei schnelle Tore von Sommer und eine Parade vom eingewechselten Görtler brachten jedoch wieder Ruhe ins Spiel. Am Ende stand ein 26:24 Sieg auf der Anzeigetafel.

„Wir haben uns heute von einer A-Jugend fast den Schneid abkaufen lassen. Wenn wir im Titelrennen ein Wörtchen mitreden wollen, müssen wir uns noch deutlich steigern“, zeigte sich Trainer Roppelt nach dem Spiel unzufrieden. Großes Manko waren vor allem die fehlende Aggressivität in der Abwehr und das ideenlose Spiel samt schlechter Chancenverwertung.

Für den hc03 Bamberg spielten:
Scharf, Görtler (beide TW), Herold (4), Schlindwein (2), Sommer (6), Haupt (2), Kustos (1), Götz, Grenz (3), Schaad, Schäper (5/3), Schnippering, Fischer (3)