hc03 Bamberg feiert Kantersieg

11. Oktober 2017|HERREN I|

Gegen die SG Bad Rodach/Großwalbur fährt der hc03 Bamberg beim 37:21 (19:10) einen Kantersieg ein. Der Gast hat dem temporeichen Spiel des hc03 nichts entgegenzusetzen und das Publikum erlebt einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg.

Die Sieben von Trainer Roppelt ging von Beginn an motiviert und in der Trainingswoche auf Tempospiel geeicht in das Spiel gegen die SG. Die Rodacher boten mit Ferdinand Wagner ihren Toptorschützen aus Landesliga-Zeiten auf und stellten einen insgesamt großgewachsenen Rückraum und Mittelblock auf. Der Angriff der Gäste hatte der offensiven 5:1-Abwehr der Bamberger jedoch nicht viel entgegenzusetzen, zeigte sich behäbig und ideenlos. Der hc03 nutzte die resultierenden Ballgewinne über den flinken Zirngibl in der ersten Welle und die, vom starken Müller dirigierte, zweite Welle gnadenlos aus.

Bereits zur Halbzeit war die Messe gelesen und eine 9 Tore Führung für den hc03 stand zu Buche. In der zweiten Spielhälfte ließen die Bamberger nicht locker und hatten, auch aus dem aufgebauten Spiel heraus, Freude am Tore werfen gefunden. Der Rodacher Innenblock wurde mit Druck von den Halbpositionen in Bewegung gebracht und Kreisläufer Pfründer stellte seine Sperren im rechten Moment. Zu bemängeln hatte der Bamberger Coach nach dem Spiel lediglich zwei Dinge: „Die Chancenverwertung darf ruhig noch etwas besser werden und in der zweiten Halbzeit gestatten wir Rodachs Wagner fünf seiner sechs Tore. Heute war das nicht spielentscheidend, aber generell müssen wir die Konzentration hoch halten.“

Es spielten:  Scharf, Henkies (n.e.); Haupt (1), Perlinger (3/1), Schnippering (2), Sommer (1), Kustos (4), Grenz (4), Herold (3), Müller (5), Gubler (3), Zirngibl (6), Hoh (n.e.), Pfründer (4), Nostheide (1)