hc03 bamberg gibt den Sieg aus der Hand

24. Oktober 2016|HERREN I|

hc03 bamberg – HG Kunstadt 29:30

Eine bittere Niederlage mussten die Handballer des hc03 Bamberg am Samstag gegen die HG Kunstadt hinnehmen. Dabei schaffte man es nicht, eine zweimalige Führung in der zweiten Halbzeit über die Zeit zu bringen, sondern ließ den Gegner aus Kunstadt wieder herankommen, sodass die Domstädter am Ende mit leeren Händen dastanden. Dabei sahen die Zuschauer in der Halle an der Ohmstraße von Anfang an das erwartete Spitzenspiel mit ständigen Führungswechseln, mitunter hochklassigem Handball und Spannung bis zum Schluss. Einzig die Schiedsrichterleistung konnte nicht mit dem hohen Niveau mithalten.

Die ersten Minuten im Spiel wurden von den Bambergern komplett verschlafen. 0:3 hieß es bereits nach vier Minuten, da vorne überhastet und zu unpräzise abgeschlossen wurde und hinten kein Druck auf das Duo Trotsenko/Lakisa aufgebaut werden konnte. Dies war jedoch nur eine Momentaufnahme und mit dem ersten Tor durch den erneut starken Kustos wachte der Gastgeber endlich auf. Über 2:4 konnte man beim 4:4 die Führung wieder egalisieren. Danach sahen die Zuschauer stets das gleiche Bild. Kunstadt legte vor, Bamberg zog nach. Bis zum 8:8 zog sich dieser Schlagabtausch hin, dann hatten die Bamberger ihre stärkste Phase in der ersten Halbzeit. Durch zwei schnelle Tore konnte man sich erstmals im Spiel eine Führung erarbeiten (10:8). Angeführt vom treffsicheren Trotsenko kamen die Kunstädter aber wieder heran und konnten ihrerseits wieder in Führung gehen. Dann kam die zwanzigste Minute. Kustos ging ins Eins gegen Eins mit Trotsenko, der zu spät kam und seinen Gegner im Gesicht traf. Die Schiedsrichter entschieden auf glatt Rot. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Allerdings ließ sich Kunstadt durch den Ausfall seines Haupttorschützen nicht aus der Ruhe bringen und zeigte weiterhin eine engagierte Leistung. Kurz vor der Pause hatten sie sogar die Möglichkeit, auf drei Tore davonzuziehen, Bamberg zeigte sich aber hellwach in der Deckung und konnte einen Konter fahren. Dabei wurde Gubler in vollem Lauf von hinten mit einem Foul gestoppt, was laut Regelwerk ebenfalls mit Rot bestraft wird. Die Schiedsrichter gaben aber nicht einmal zwei Minuten, sondern zeigten nur auf den Siebenmeterpunkt. Den fälligen Strafwurf verwandelte Schäper zum 15:16 Pausenstand.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich ähnlich zu der ersten. Bis zum 18:18 konnte keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Mit der Einwechslung von Felix Schaad am Kreis kam dann wieder mehr Schwung in das Bamberger Angriffsspiel. In der 42. Minute stand erstmals eine Drei Tore Führung auf der Anzeigetafel (22:19). Unkonzentriertheiten im Angriff und fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen ermöglichten der HG aus Kunstadt aber wieder den Ausgleich. Beim 25:23 durch Gubler sahen einige Zuschauer die Bamberger schon auf der Siegerstraße, allerdings ließ man den Gegner drei Tore in Folge werfen. Bis zum 28:28 war das Spiel ausgeglichen. Dann begannen zwei turbulente Schlussminuten. Kunstadt legte vor und Bamberg hatte bei der darauffolgenden zweiten Welle Pech, als Sommer seinen Wurf nur an den Pfosten knallte. Den nächsten Angriff konnte Kunstadt mit Glück erfolgreich abschließen, danach reichte die Zeit nur noch für Anschlusstreffer zum 29:30.

„Wir haben heute zweimal eine Führung in der zweiten Hälfte aus der Hand gegeben. Das ist extrem ärgerlich und wird von einer Mannschaft wie Kunstadt natürlich bestraft“, sagte der Bamberger Trainer Roppelt nach dem Spiel. „Trotzdem bin ich mit der spielerischen und kämpferischen Leistung der Jungs zufrieden.“ Am Ende fehlte den Domstädtern das nötige Quäntchen Glück und Cleverness, um gegen starke Kunstädter die zwei Punkte einzufahren.

Für den hc03 Bamberg spielten:

Kropf, Görtler (beide TW), Herold (2), Hoh (1), Sommer (3), Haupt (1), Kustos (7), Grenz (2), Schaad, Schäper (8/4), Gubler (3), Schweinsberg (2), Schnippering