hc03 Bamberg müht sich zum zweiten Sieg

10. Oktober 2016|HERREN I|

Die wie erwartet schwere Aufgabe hatte die erste Herrenmannschaft des hc03 Bamberg am Samstag gegen HaSpo Bayreuth 2 zu meistern. Wie schon am Wochenende zuvor bekamen es die Domstädter mit einer jungen und spielstarken Truppe zu tun. Dazu kamen noch einige personelle Ausfälle, die durch Arian Gipser und Julian Perlinger aus der zweiten Mannschaft kompensiert wurden.

Die erste Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen, mit leichten Feldvorteilen für die Bamberger. Zwar stand man hinten sicher und konnte vorne einige gut herausgespielte Tore verzeichnen, allerdings konnte man sich nicht entscheidend absetzen. So ging es von einer 3:1 Führung über das 4:4 zu einem 8:6 Mitte der ersten Halbzeit. Eine höhere Führung wäre möglich gewesen, aber ein vergebener Strafwurf und mehrere nicht konsequent zu Ende gespielte Angriffe hielten den Gegner auf Schlagdistanz. Da die Abwehr gegen körperlich unterlegene Bayreuther aber gut stand, konnte der 2-Tore Vorsprung bis zur Pause gehalten werden. (12:10)

Nach der Halbzeitansprache legten die Domstädter los wie die Feuerwehr und fanden gegen die unkonventionelle Abwehr des Gegners stets das richtige Mittel. Drei Tore hintereinander wurden schön herausgespielt und erstmals stand ein Vorsprung von fünf Toren auf der Anzeigetafel. (15:10) Zudem schwächte sich Bayreuth durch eine doppelte Unterzahl selbst. Allerdings schaffte man es nicht, diesen Vorteil auszunutzen, sondern leistete sich eklatante Fehler im Angriff und in der Abwehr. Bayreuth wittere Morgenluft und konnte den Rückstand trotz zwei Spieler weniger auf zwei Tore verkürzen. Nun war das Spiel wieder komplett offen, zwar stand man hinten weiterhin sicher, doch vorne litt der Spielfluss zunehmend an der offenen Deckung des Gegners, sodass jedes Tor hart erarbeitet werden musste. Die zweite Garde aus Bayreuth steckte nie auf und kam zwölf Minuten vor Schluss auf 18:17 heran. Danach fingen sich die Domstäder aber wieder und zogen auf 24:20 weg. Wer dachte, dass die Messe nun gelesen sei, lag falsch. Unkonzentrierte Abschlüsse und fünf (!) vergebene Siebenmeter brachten den Gegner nochmals auf zwei Tore heran. Allerdings schaffte der hc03 es, den Vorsprung über die Zeit zu retten, sodass am Ende ein 26:25 Sieg verzeichnet werden konnte.

Für den hc spielten:
Görtler, Scharf (beide TW), Herold (2), Grenz (3), Schnippering (2), Schweinsberg, Schaad (2), Schäper (5), Kustos (5), Haupt (6/3), Perlinger, Gipser (1)