hc03 bamberg siegt deutlich gegen HG Hut/Ahorn

5. Dezember 2016|HERREN I|

hc03 Bamberg – HG Hut/Ahorn 43:21 (18:11)

Einen deutlichen Sieg konnte die 1. Herren des hc03 Bamberg am Samstagabend gegen die HG Hut/Ahorn einfahren. Gegen ersatzgeschwächte Gegner ließen die Domstädter dabei nichts anbrennen und konnten den dritten Sieg in Folge einfahren. Erstmals mit an Bord war Mittelmann Felix Diehl, der bei seinem Debut gleich fünf Mal erfolgreich war.

Trainer Roppelt musste vor der Partie auf seine drei Linkshänder Hoh, Gubler und Schäper verzichten. Somit stand Kustos, der sonst von Halblinks für Tore sorgt, erstmals im rechten Rückraum in der Startformation. Bamberg brauchte nur kurz, um sich auf diese neue Konstellation einzustellen. Über 3:3 konnte Hut/Ahorn das Geschehen noch offen gestalten, danach setzte sich die spielerische und körperliche Überlegenheit des hc03 immer mehr durch. Über 7:3 und 11:5 wuchs der Vorsprung an. Eine höhere Führung wäre durchaus möglich gewesen, aber Unkonzentriertheiten in der Abwehr ermöglichten dem Gegner aus dem Coburger Raum zu viele einfache Tore. Zudem sorgte Stefan Döbereiner bei den Gästen immer wieder für Gefahr und hielt den Rückstand seiner Mannschaft fast alleine in Grenzen. In der Schlussphase der ersten Hälfte verpassten es die Bamberger, sich noch weiter abzusetzen und somit betrug der Vorsprung zur Pause „nur“ sieben Tore.

Die Halbzeitansprache schien Wirkung zu zeigen. Die Abwehr der Gastgeber stand nun sicherer und ließ die ersten sieben Minuten nach dem Wechsel kein Tor zu. Vorne wurden einfache Tore verbucht und beim 21:11 betrug der Vorsprung erstmals zehn Tore. Danach ließen die Domstädter sich von dem eintönigen und drucklosen Angriff der Ahorner einschläfern. Ihren Beitrag dazu leisteten auch die Schiedsrichter, die jede kleine Berührung als Foul pfiffen, sodass sich die Angriffe des Gegners teilweise minutenlang hinzogen. Durch nachlassende Konzentration kam Hut/Ahorn nun wieder zu mehr Toren, allerdings war die drückende Überlegenheit der Bamberger nicht zu übersehen und der Vorsprung wuchs über 25:15 und 34:17 weiter an. Ende der zweiten Hälfte brach der Gegner komplett auseinander und fast alle Spieler des hc03 konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Kustos durchbrach noch die magische Grenze von 40 Toren und am Ende eines für die Zuschauer keinesfalls aufregenden Handballabends stand ein 43:21 für Bamberg auf der Anzeigetafel.

„Das war heute kein Gradmesser für uns, deswegen will ich die Leistung der Jungs auch nicht zu stark bewerten. Einzig das Auftreten vor der Halbzeit war nicht in Ordnung, da müssen wir trotz allem die Konzentration in der Abwehr hochhalten“, sagte Trainer Roppelt nach dem Spiel. Bamberg befindet sich nun mit 12 Punkte auf dem dritten Tabellenplatz, zwei Punkte hinter Hochfranken, die allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto haben.

Für den hc03 spielten:

Görtler, Scharf (beide TW), Diehl (5), Perlinger (3), Herold (3), Dietz (7), Sommer (6/2), Haupt (1), Kustos (4), Götz (2), Grenz (3), Schnippering (4), Schweinsberg (5), Schaad