hc03 Bamberg verabschiedet sich aus dem Kampf um die Meisterschaft

6. Februar 2017|HERREN I|

Man hatte sich viel vorgenommen für den Doppelspieltag am Wochenende, vier Punkte sollten am Ende dazukommen. Letztendlich wurde es nur einer. Das lag vor allem an dem über 60 Minuten indisponierten Auftritt in der Kordigasthalle in Kunstadt, wo man zu keiner Zeit eine Chance gegen überlegene Gastgeber hatte. Besonders die Abwehr ließ dabei jegliche Aggressivität vermissen, sodass die HG Kunstadt immer wieder zu einfachen Toren über den Kreis oder Rückraum kamen.

Die Anfangsminuten waren noch relativ ausgeglichen. Bis zum 5:3 hielten die Domstädter den Anschluss, danach schlichen sich zu viele Fehler in das Angriffsspiel, sodass Kunstadt Tor um Tor wegzog. Beim 14:7 betrug der Rückstand erstmals sieben Tore, auch eine Umstellung in der Abwehr brachte nicht den nötigen Erfolg. Gegen die Rückraumachse der Kunstädter zeigte sich die Abwehr des hc03 einfach nicht clever genug, sodass diese immer wieder unbedrängt von neun Metern abschließen konnten oder den Kreis fanden. Beim 20:14 hatte Bamberg nochmal die Chance, kurz vor der Halbzeitpause etwas zu verkürzen, zwei schnelle Fehler brachte Kunstadt aber das erste Mal mit acht Toren in Führung.

Nach der Pause war die Messe schnell gelesen. Kunstadt zog sofort auf zehn Tore weg, Bamberg zeigte kaum noch Gegenwehr. So konnten die Gastgeber den Vorsprung weiter vergrößern, sodass am Ende ein 39:25 auf der Anzeigetafel stand.

In Bayreuth ging man aber mit einer komplett anderen Einstellung aufs Parkett, obwohl sich mit Grenz, Diehl, Hoh und Schweinsberg gleich viel Spieler krank abmeldeten. Besonders die Abwehr wusste in der Anfangsphase zu überzeugen, sodass der Bayreuther Reserve erst nach rund zehn Minuten der erste Treffer gelang. Vorne wurde flüssig durchgespielt, leider verpasste es die Bamberger, einen noch höheren Vorsprung herauszuarbeiten. Zusätzlich verletzte sich Gubler in einer unglücklichen Aktion, sodass der Spielfluss etwas verloren ging. Ohne Linkshänder im Rückraum taten sich die Bamberger etwas schwer, Druck auf die Abwehr zu entwickeln. Ständige Führungswechsel waren die Folge, bis es am Ende nochmal dramatisch wurde. HasPo führte kurz vor Schluss mit einem Tor, verpasste aber den Lucky Punch. Bamberg brachte den siebten Feldspieler, mit etwas Glück landete der Ball bei Stefan Haupt, der von links außen sicher einnetzte.

„Über die Punkteausbeute bin ich natürlich überhaupt nicht glücklich. Wir hatten uns deutlich mehr erhofft, trotzdem bin ich mit der Einstellung am Sonntag zufrieden. Auch wegen der vielen Ausfälle“, sagte Trainer Roppelt nach dem kräftezehrenden Wochenende. Jetzt gilt es, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen und noch den dritten Platz zu verteidigen.

Für den hc03 Bamberg spielten:

in Kunstadt: Scharf, Henkies (TW), Diehl, Perlinger (2), Herold (3), Hoh (4/3), Sommer, Haupt (5), Kustos (3), Götz (3), Grenz (2), Schäper (2), Gubler (1)

in Bayreuth: Scharf, Henkies (TW), Perlinger (4), Herold (3), Sommer (4/3), Haupt (2/1), Kustos (2), Götz (1), Schäper (7/1), Gubler, Schaad (2)