hc03 bamberg wappnet sich fürs Spitzenspiel

17. Oktober 2016|HERREN I|

SG Marktleuthen/Niederlamitz – hc03 Bamberg 24:28

Eine umkämpfte Partie sahen die Zuschauer im Fichtelgebirge am Samstag. Beide Teams waren vor Anpfiff noch verlustpunktfrei, am Ende konnten sich die Domstädter aber durchsetzen. Dabei verpasste es der Favorit wieder einmal, sich trotz ständiger Führungen entscheidend abzusetzen und musste so bis kurz vor Ende der Partie zittern. Dennoch wurden die zwei Punkte eingefahren, wodurch es am nächsten Samstag zum absoluten Topspiel gegen die ebenfalls verlustpunktfreie HG Kunstadt kommen kann.

Die erste Halbzeit gestaltete sich relativ ausgeglichen. Der hc03 ging zwar immer wieder in Führung, doch die gegnerische Mannschaft aus Marktleuthen und Niederlamitz zeigte großen Kampfgeist und ließ sich nicht abschütteln. Der schnellen 2:0 Führung der Domstädter durch Schäper und Schnippering setzte die SG den Ausgleich entgegen. Über 2:2, 4:4 und 6:8 gestaltete sich der Spielstand während der kompletten ersten Hälfte relativ ausgeglichen. In dieser Phase war besonders Christopher Kustos Garant für die Führung, der schnelle Kreuzungen im Rückraum mit sehenswerten Toren abschließen konnte. Fünf seiner insgesamt acht Tore erzielte er vor der Pause. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzten sich die Domstädter erstmals auf drei Tore ab. (9:12) Hier zeigte sich aber mal wieder die größte Schwäche der aktuellen Saison. Anstatt auf vier Tore wegzuziehen, wurde im Angriff leichtfertig der Ball verloren, sodass Marktleuthen durch einen Konter wieder auf zwei Tore herankam.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild wie in der ersten. Bamberg legte vor, Marktleuthen kam wieder heran. Beim 16:16 Ausgleich durch einen glücklichen Abpraller tobte die Halle erstmals so richtig, doch der hc03 ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und zog wieder auf 17:21 davon. (51. Minute) Wer dachte, dass die Messe damit gelesen sei, lag mal wieder falsch. Im Angriff leistete man sich einen Ballverlust und mehrere überhastete Angriffe, sodass die SG wieder auf zwei Tore herankam. In dieser Phase hatte man bei mehreren Pfostenwürfen des Gegners Glück, dass der Rückstand nicht noch mehr zusammenschmolz. Stattdessen wurde die eigenen Angriffe wieder besser ausgespielt und der vier Tore Vorsprung wiederhergestellt. Die Fichtelgebirgler stellten auf eine offensive Deckung um, konnten aber nicht nochmal entscheidend herankommen. Kustos und Haupt ließen sich nicht zweimal bitten und nutzten die entstandenen Räume zu einfachen Toren.

„Wir hatten heute schwere Beine. Normalerweise müssen wir das Ding Mitte der zweiten Halbzeit schon entscheiden“, sagte der drei Mal erfolgreiche Linksaußen Schnippering nach dem Spiel. In der nächsten Woche und am Wochenende ist aber nochmal eine deutliche Steigerung notwendig, wenn der Titelanwärter aus Kunstadt mit dem Toptorschützen Trotsenko seiner Visitenkarte in Bamberg abgibt.

Für den hc03 Bamberg spielten:
Görtler (TW), Herold (1), Hoh, Dietz (1), Sommer (1), Haupt (3), Kustos (8), Götz, Grenz (1), Schaad (2), Schäper (5/2), Schnippering (3), Gubler (3)