hc03 vor Härtetest gegen HSG Rödental

2. März 2018|HERREN I|

Der hc03 Bamberg steht vor einem schwierigen Auswärtsspiel. Am Sonntag (17 Uhr, Franz-Goebel-Halle) trifft die Mannschaft aus der Domreiterstadt auf die HSG Rödental/Neustadt.

Im Vorfeld der Saison wurde die HSG, ähnlich wie der hc03, zum Favoritenkreis um den Aufstieg gezählt. Im Gegensatz zu den Bambergern konnte die Mannschaft von Trainer Greiner zwar Niederlagen gegen „kleinere“ Gegner vermeiden, musste sich in den direkten Duellen gegen Kunstadt und Bayreuth jedoch geschlagen geben. Und so heißt es am Sonntag nun Dritter gegen Vierter. Mit nur einem Punkt Rückstand schielt die HSG Rödental darauf, den zweiten Platz von Bayreuth zu übernehmen, der Abstand zum den designierten Aufsteiger Kunstadt scheint aber zu groß zu sein. Nichtsdestotrotz dürfte es ein interessantes Duell werden, hofft auch Bambergs Trainer Roppelt: „Gegen Rödental sind es immer intensive Spiele und ich denke, dass es erneut so eng wird wie in der Hinrunde“.

Damals trennten sich die Teams nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung des hc03 mit 27:27. „Wir müssen wie im letzten Spiel konzentriert auftreten, aber vor allem in der Abwehr noch eine Schippe drauflegen. Bei Rödental ist es eben nicht nur Heil, der gefährlich ist“, warnt der zuletzt starke Haupt und denkt dabei auch an Spieler wie Kirchner, Metz und Göpfert. Bei Bamberg ist die Personalsituation nach wie vor angespannt, der aktuelle Kader besteht gefühlt nur noch aus gelernten Linksaußen und Kreisläufern. Dem Team fehlen weiterhin Kustos, Müller, Hoh, Grube, Zirngibl und Neuzugang Quurck.

Es spielen: Henkies, Scharf; Perlinger, Schnippering, Sommer, Haupt, Herold, Gubler, Hupfer, Nostheide, Pfründer