Ganz knapp an einer Sensation vorbei geschrammt sind die Herren I aus Bamberg gegen den Spitzenreiter aus Rödental/Neustadt. Nach 60 Minuten stand ein 25:26 auf der Anzeigentafel. “Ein Sieg oder zumindest ein Punkt wären heute auf jeden Fall drin gewesen”, resümiert Trainer Uli Hillebrand, “ich bin aber trotzdem stolz auf die Jungs. Wir haben ein ganz starkes Spiel abgeliefert.” Die Partie begann äußerst ausgeglichen und beide Mannschaften befanden sich auf Augenhöhe. Die Bamberger standen souverän in der Abwehr und schafften es, durch ein langes und konzentriertes Angriffsspiel zum Torerfolg zu kommen. Einen Einbruch im Spiel der Domstädter gab es rund um die 20. Minute, als das Team durch zwei Zeitstrafen geschwächt war und Rödental wegziehen konnte, sodass sie zur Halbzeit mit sieben in front lagen. Nach der Halbzeit gelang es Bamberg aber wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Zusätzlich erwies sich Scharf im Tor als ein starker Rückhalt, sodass der Vorsprung der Rödentaler dahin schmolz. In der 55. Minute war mit dem 23:23 wieder alles offen, jedoch gelang es Bamberg nicht mehr, den Sieg oder ein Unentschieden zu sichern.

Für Bamberg spielten: Prinz, Scharf – Gräßel, Herold (1), Nostheide (2), Sommer (3/1), Haupt (1), Kustos (3), Nicolai, Christa (4), Dabitsch (4), Kemmer (4), Pötz, Perlinger (3/3)