Schwache Leistung reicht gegen Bayreuth nicht

20. November 2017|HERREN I|

Mit 30:27 (17:15) verliert die erste Mannschaft des hc03 Bamberg verdient gegen HaSpo Bayreuth II. Über die gesamte Spielzeit schaffte Bamberg es nicht in Führung zu gehen.

Nach einigen schwachen Leistungen in den letzten Wochen, die dennoch für Siege reichten, hat es den hc03 nun erwischt. Mit jetzt sieben Minuspunkten verliert Bamberg endgültig den Anschluss an die Tabellenspitze. Die hc03-Verteidigung zeigte sich nicht wach genug gegen die beweglichen HaSpo-Angreifer und fing sich zu Beginn viele Gegentore über die linke Abwehrseite. Nachdem der ungewohnt schwach spielende Herold auf der Mitte durch Haupt abgelöst wurde, kam etwas mehr Struktur ins Spiel. Kustos und Sommer stellten die rechte Abwehrseite der Bayreuther in dieser Phase vor Probleme. „In der ersten Halbzeit war die Angriffsleistung gerade noch okay, aber auch hier haben wir bereits zu viele Fehlpässe gespielt. Das hat Bayreuth natürlich einige einfach Tore ermöglicht. Das größte Problem über die gesamte Spielzeit war die Abwehr. Wir brauchen einfach eine bessere Trainingsbeteiligung, damit die Absprachen und Automatismen funktionieren.“, analysiert Trainer Roppelt die Ursachen für die Niederlage. Bereits vor der Pause konnte sich die Heimmannschaft daher etwas absetzen und der hc03 ging mit zwei Toren Rückstand in die Kabine.

Während Bamberg die erste Halbzeit noch eng gestalten konnte, nahmen die offensiven Unzulänglichkeiten im zweiten Durchgang Überhand. Als Resultat konnte Bayreuth seine Führung weiter ausbauen. Für den hc03 wäre bei einer ordentlichen Leistung tatsächlich mehr drin gewesen. Denn auch wenn HaSpo in Abwehr und Angriff einen strukturierten Matchplan hatte, leisteten sich die Bayreuther ebenfalls einige Fehler. Da an diesem Sonntagabend aber kaum ein Bamberger Spieler seine individuelle Normalform erreichte und das Team im Verbund nicht eingespielt wirkte, reichte es in der Schlussphase lediglich für etwas Ergebniskosmetik durch Sommer.  Lobend erwähnt werden darf Torwart Baier, der in seinem ersten Bezirksoberliga-Spiel eine ordentliche Leistung zeigte.

Es spielten: Henkies (1.-30.), Baier (31.-60.); Perlinger, Schnippering (1), Kustos (4), Sommer (7), Haupt (1), Herold (2), Gubler (3), Grube, Hoh (7/4), Nostheide, Pfründer (2)