Damen beweisen Nerven

15. April 2017|DAMEN|

Nach zwei Niederlagen in Folge war das Ziel für das Spiel am vergangenen Samstag gegen die HSG Fichtelgebirge II klar gesetzt: Heute sollten wieder zwei Punkte her. Dementsprechend motiviert und konzentriert startete man in die Partie. Doch ebenso die Gegnerinnen von der HSG, sodass sich die Anfangsphase sehr ausgeglichen gestaltete. Der Angriff des hc agierte druckvoll und konnte sich so zahlreiche Chancen erspielen, die leider zu selten mit Toren belohnt wurden. Hinten stand man gewohnt kompakt an der 6m-Linie, doch schaffte man es nicht, die Gegnerinnen frühzeitig anzugehen, sodass die HSG sowohl von Außen als auch aus dem Rückraum leichtes Spiel hatte. So ging man bei einem Stand von 11:11 in die Kabine. Die motivierende Halbzeitansprache sollte Wirkung zeigen. So fanden die hc-Damen zunächst besser ins Spiel und konnten sich bis auf 16:12 absetzen. Doch leider brachte das nicht die erhoffte Sicherheit und durch überhastete Abschlüsse und Unstimmigkeiten in der Abwehr gelang es den Damen der HSG, sich wieder bis auf 19:19 heranzukämpfen. Doch die Bambergerinnen bewiesen Nerven und konnten sich zum Schluss die erhofften zwei Punkte (19:21) sichern.
Ein Dank gilt den Bamberger Fans, die unsere Damen tatkräftig von der Tribüne aus unterstützt haben.
Hc03: Sommer, Gläser (beide Tor); Hohner (3), Meyer, Bohlender, P. (5), Gunreben, Balles (2), Bohlender, S. (2), Gampert (9/2), Pfister, Renner, Locher