Hart aber fair

20. März 2017|DAMEN|

Die Damen des hc03 Bamberg haben sich am vergangenen Sonntag gegen den TV Gefrees ein verdientes Unentschieden (26:26) erkämpft. Von Beginn an zeigten beide Mannschaften ihre Qualität und konnten mit fairen Abwehraktionen und cleveren Angriffen punkten. Nachdem in den ersten fünfzehn Minuten der Gegner knapp voraus war (5:8), konnten die Domstädterinnen im zweiten Viertel das Blatt wenden und mit einem Zwischenstand von 12:11 in die Kabine gehen.

In der zweiten Halbzeit knüpften die Damen an den Lauf der ersten an und bauten ihre Führung weiter auf 16:13 aus. Zum Ende des Spiels wurde es dann noch einmal spannend. Der Gegner konnte sich in kurzer Zeit auf 18:18 heranarbeiten. Ab diesem Zeitpunkt kämpften beide Seiten unerbittlich um die Punkte. Nach einem Rückstand von 25:26 in den letzten Sekunden, bekam Bamberg nach einem Foul einen finalen Siebenmeterwurf, den Pia Bohlender sicher im Netz versenkte. „Für uns ist das Ergebnis kein Punktverlust, sondern ein verdienter und gemeinsam erkämpfter Punktgewinn.“, so die Siebenmeterschützin nach dem Spiel, die mit ihrem Kommentar auch die breite Torschützenliste der Bambergerinnen betonen wollte. So durfte der TV Gefrees das Spielfeld ein weiteres Mal nur mit einem der beiden Punkte verlassen.

Und dennoch: Ein großes Lob für das Team aus Gefrees – mit nur zwei Auswechslerinnen haben die Gäste bis zur letzten Minute gekämpft, sodass es stets ein hartes, aber faires Spiel war.
hc03: Sommer, Hüftlein (beide Tor); Fleischmann, P. Bohlender (8/1), v. Ostheim (1), Gampert (3/1), Pfister (2), Schlicht (1), Hohner (2), Seidel (1), S. Bohlender (6), Locher (1), Balles (1).