Der HC 03 Bamberg engagiert sich für den Umweltschutz: Mit dem „HC03-Patzelt-Park“ haben die Bamberger Handballer ein Projekt initiiert, das nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch dem Vereinsleben dient. Wie viel für die Umwelt getan wird, haben die erste Damen- und Herrenmannschaft in der Hand.

Denn: Pro vier geworfenen Toren spendet die Memmelsdorfer Baumschule „Patzelt“ einen Baum oder einen Strauch für den neuen Park. 1.100 Tore sollen – sofern die derzeit unterbrochene Saison wie geplant fortgesetzt werden kann – zusammenkommen. Das würde 275 Bäume oder Sträucher ergeben. Wo der „HC03-Patzelt-Park“ entsteht? Auf einem Grundstück der Gemeinde Gundelsheim. „Der Gemeinde verschafft das einen echten Mehrwert“, sagt HC03-Leitungsvorsitzender Kolja Kneuer. Schließlich sollen künftig noch ein Spielplatz und Bänke zum Ausruhen und Verweilen einladen.

Die Idee für das Projekt hatte Dirk van Elk, der dem HC03 beratend zur Seite steht, und den Kontakt zur Baumschule „Patzelt“ herstellte. „Nicht nur im sportlichen Bereich wollen wir uns engagieren, sondern auch im sozialen“, führt Kneuer aus. Mit dem „HC03-Patzelt-Park“ verfolgt der Verein aber noch weitere Ziele. „Mit Aktionen wie dieser solle der Handball in der Domstadt bekannter gemacht werden“, sagt Kneuer. Der Verein solle sich weiterentwickeln, das Umfeld vergrößert und die Jugendarbeit verstärkt werden.

 

Das Bild zeigt: Park-Initiator Dirk van Elk, HC03-Leitungsvorsitzender Kolja Kneuer, HC03-Mentalcoach Peter Breidenbach, Gundelsheims 1. Bürgermeister Jonas Merzbacher (hinten von links) und vorne von links: Herwig Patzelt von der Baumschule Patzelt und Jeanette Frank (Park- und Landschaftsplanung „Galarosa”)

Quelle: Matthias Hoch / Fränkischer Tag

Der HC 03 Bamberg bedankt sich bei allen Unterstützern des Projekts!