Die ersten Punkte in der Landesliga, die hc A-Jugend gewinnt gegen den HSV Hochfranken mit 22:18

23. Oktober 2017|JUGEND|

Die ersten Punkte in der Landesliga haben sich unsere Jungs am Wochenende gegen HSV Hochfranken erkämpft. Allerdings sah es nach den ersten Spielminuten nicht danach aus. Trotz langer Anreise, kam der Gegner richtig gut aus den Startblöcken und zog gleich mit druckvollem Spiel auf 1:4 (6. Spielminute) davon.

Nach ein paar kleinen Justierungen durch Interimstrainierin Olga Stork, stabilisierte sich vor allem das Abwehrspiel. Wie in den ersten beiden Spielen auch, konnten die hc-Jungs wieder auf einen hervorragenden Keeper zurückgreifen. Diesmal war es Emir Inevi, der mit seinem Torwartspiel besser zum Spiel des Gegner passte und einige/viele 100% ige Torchancen des HSV vernichtete. So konnte in der 11 Spielminute der Ausgleich zum 5:5 erzielt werden. Auf Augenhöhe, in einem engen Match ging es weiter. In der 25 Spielminute gelang unseren Jungs erstmals der Führungstreffer zum 10:9. Das Momentum ausnutzend konnten 3 weitere Tore erzielt werden. Mit einem Stand von 13:10 ging es in die Pause.

Zu bemängeln in der ersten Halbzeit war die schlechte Wurfausbeute, insbesondere bei den 7 Metern (0/3). Dafür schafften es unsere Jungs aber, den Schwung der letzten Spielminuten mit in die zweite Halbzeit zu nehmen und bis zur 40. Spielminute einen 18:13 Vorsprung herauszuwerfen. Leider schlichen sich dann Ungenauigkeiten ein. Ein weiter stockender Spielfluss und viele schlechte Würfe unsererseits waren die Folge. Bis zur 55 Minute gelang unseren Jungs nur noch 1 Tor. Der HSV hingegen, der nur mit einem Wechselspieler antrat, gab nicht nach und kämpfte sich wieder auf einen 2 Tore Abstand (19:17) heran.

Eine 2 Minutenstrafe (56. Spielminute) gegen uns erhöhte noch einmal die Spannung in der Endphase. Das scheinbar erlösende Tor fiel in Unterzahl (57. 20:17). Wenige Sekunden später jedoch, wurde eine weitere 2 Minutenstrafe gegen uns ausgesprochen. Mit nur 4 Feldspielern ging es in die verbleibenden Spielminuten und der HSV wechselte in eine offensive Deckung. Diese zahlte sich auch sofort durch einen gegebenen 7 Meter aus. Die große Chance des HSV wieder bis auf 2 Tore zu verkürzen.

Die finalen Matchwinner war dann aber der parierte 7 Meter von Keeper Emir Inevi und das im Gegenzug, immer noch in Unterzahl, erzielte „Siegtor“ zum 21:17 (58.) Am Ende gewannen unsere Jungs, ein bis zur letzten Minute spannende Spiel verdient mit 22:18.

MM