mB-Jugend spielt in der kommenden Saison ÜBOL

29. Mai 2017|JUGEND|

Dieses Wochenende 28.05 ging es ums Ganze bei der männlichen B-Jugend. Die letzte und entscheidende Qualirunde stand an, die erste Überraschung war die nicht angetretenen Schweinfurter, wodurch nur noch eine weitere Mannschaft ausscheiden musste. Ein weiterer Nebeneffekt war die stark verkürzte Dauer des Turniers und ein heilloses Durcheinander beim HC Forchheim.

Das erste Spiel gegen den HC Forchheim ging 11:11 aus. Die fast schon traditionelle Müdigkeit beim ersten Spiel, bremste diesmal nur Simon aus, der dadurch kein Tor erzielte. Hinzukam eine relativ schwache Chancenauswertung, wodurch man sich über ein Unentschieden freuen durfte. Im Nachhinein sich aber ärgern mussten, denn es sollte nicht das einzige Unentschieden bleiben.

Beim zweiten Spiel zeigte der ESV Flügelrad sein ganzes Können und unsere Jungs leider nicht, die Chancenauswertung aus dem ersten Spiel wurde wieder übernommen. Somit musste sich unsere Mannschaft trotz einer starken Abwehr und eines nun stark spielenden Simon mit 12:10 geschlagen geben. Noch zu erwähnen wäre die wechselhafte Torwartleistung unseres Torwarts Emir, der anscheinend gerne nur 100%ige Würfe rausnehmen wollte und sich von außen dafür das eine oder andere Ding durch die Beine hat reinkegeln lassen.

Direkt im Anschluss darauf mussten die Jungs gegen den TSV Lohr ran, dabei zeigten sie von Anfang an eine leichte Überlegenheit und konnten diese auch bis 3 Minuten vor Schluss halten. Dann, durch ein paar komische Entscheidungen des Schiedsrichters und vielen Zeitstrafen, konnten die Jungs aus Lohr ausgleichen ca. 20 Sekunden vor Schluss und dieses auch zum 10:10 Endstand verteidigen.

Nun saßen unsere Jungs in der Patsche, würde im letzten Spiel Forchheim gegen Lohr gewinnen, wären sie weiter und bei einem Unentschieden müsste das Siebenmeterwerfen entscheiden. Leider zeigte Lohr, ähnliche wie unsere Jungs, kurz vor Schluss eine Schwäche wodurch Forchheim ausgleichen konnte und es zum Siebenmeterwerfen kam.

Nach gründlicher Überlegung des Trainergespanns wurde die Reihenfolge festgelegt und nach dem ersten gegnerischen Schützen durfte Felix seinen Siebenmeter versenken. Als nächster war Leon dran und auch er traf ohne Probleme. Der nächste Kandidat, Emir war ein Glücksspiel. Da alle wussten, sollte er nicht treffen, wäre der Gegner im Vorteil.

Zum Glück warf er so hart, dass der Ball vom Beim des gegnerischen Torwarts abprallte und sich, mit samt dem Netz um die Latte wickelte. Gestärkt durch den „genialen“ oder auch glücklichen Treffer unseres Torwarts, hielt dieser auch gleich den nächsten Wurf der Gegners.

Leider konnte Simon diesen Vorteil nicht nutzen und es stand nach vier Würfen 3:3. Beim letzten Wurf der Gegner zeigte Emir seine ganze Stärke und hielt auch diesen Ball. Nun hing alles an unserem letzten Schützen Niklas der den Ball versenkte und somit den Einzug in die ÜBOL ermöglichte.

Die Erkenntnis zu diesem Turnier war, ein Tor im ersten oder letzten Spiel mehr hätte uns allen, vor allem den Trainern, viel Nerven erspart. Nach getaner Arbeit dürfen sich die Jungs die nächsten 3 Wochen ausruhen, bevor es wieder in die Vorbereitung für die nächste Saison geht. Bei der die letzten Ungereimtheiten in der Abwehr und Angriff beseitigt werden sollen.