Bamberg II unterliegt in Rödental

18. Oktober 2016|HERREN II|

Am vergangenen Sonntag verlor die Mannschaft von Coach Lutter in einem nervenaufreibenden Spiel mit 26:25 bei der Landesligareserve der HSG Rödental/ Neustadt.

Die Gäste begannen stark. Mit einer kompakten Abwehr und mit einem starken Henkies Im Tor konnte man sich schnell mit 3 Toren absetzen. Im Angriff funktionierte vor allem die erste und zweite Welle, sodass man zu einfachen Toren kam. Zwei Zeitstrafen brachten anschließend Unruhe in die Mannschaft und Rödental kämpfte sich zurück ins Spiel. Dennoch kam man auch aus dieser Schwächephase wieder heraus und führte zwischenzeitlich mit 11:6. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit kam es jedoch zu einem Bruch im Spiel der Bamberger. Im Angriff verlor man nun immer öfter den Ball und fing sich einfache Tempogegenstöße. Beim 15:14  ging die Heimmannschaft erstmals in Führung. Bamberg konnte noch vor der Halbzeitsirene ausgleichen und es ging mit einem 15:15-Unentschieden in die Halbzeit.

Auch nach der Halbzeitpause blieb das Spiel eng und umkämpft. Ständig wechselte die Führung. Die Keeper auf beiden Seiten wussten durch viele Paraden zu überzeugen, wobei jedoch vor allem die Mannschaft von Coach Lutter beste Gelegenheiten nicht nutzte. Beim 22:20 für Bamberg hätte man denken können, dass das Spiel nun in Richtung der Gäste kippt. Leider wurde in dieser Phase erneut zu hektisch und unsicher gespielt, dazu kam eine umstrittene rote Karte gegen Geburtstagskind und  Rechtsaußen Häußler, die jedoch der eher unberechtigten roten Karte auf Rödentaler Seite 8 Minuten zuvor in nichts nachstand. Rödental blieb also im Spiel. Nach dem 26:25-Führungstreffer der Heimmannschaft nahm Coach Lutter 10 Sekunden vor Ende des Spiels das Time-Out und versuchte zumindest das Unentschieden zu retten. Der letzte Angriff war jedoch symptomatisch für das ganze Spiel und der Ball wurde einfach ins Aus geworfen.

Damit muss die Mannschaft die erste Niederlage hinnehmen und nach 2 schwachen Auftaktspielen, die jedoch gewonnen werden konnten, muss man nun schauen in welche Richtung sich diese Saison entwickelt. Am nächsten Spieltag empfängt man mit Coburg-Neuses einen Mitabsteiger aus der BOL. Um in diesem Spiel bestehen zu können muss sich die Mannschaft auf jeden Fall steigern.

„Außer unserem Torwart erreichte heute kein Spieler Normalform und dann verliert man solche Spiele. Wir werden in den nächsten Wochen weiter an uns arbeiten und versuchen die vielen einfachen Fehler abzustellen“, so ein sichtlich angefressener Coach Lutter in seinem Campingstuhl nach dem Spiel.

Es spielten: Henkies (TW), Kropf (TW), Perlinger (4), Gipser (2), Grasser m, Grasser M (1), Neuf (1), Hornung (6), Kröner (2), Pfister (4/4), Häußler (2), Schielke (3/2)