Zweite Mannschaft behält die Nerven gegen Bayreuth

21. November 2017|HERREN II|

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis man sich am Sonntagnachmittag über zwei weitere Punkte freuen konnte. Am Ende entschied die zweite Mannschaft des hc03 ein nervenaufreibendes Spiel gegen den HaSpo Bayreuth III mit 26:24 für sich.

Nachdem man das 0:1 noch den Gästen aus Bayreuth überließ, starteten die Hausherren gut ins Spiel. Kröner und Häußler besorgten dem hc nach sechs Minuten eine schnelle 5:1 Führung. Den Vorsprung von vier Toren verteidigten die Domstädter bis kurz vor der Pause. Zu viele zweite Chancen für die Gäste und eine mangelhafte Chancenverwertung im Angriff auf Seiten der Hausherren, sollten das Spiel jedoch eng halten. Beim Spielstand von 14:12 wechselte man die Seiten.

Auch wenn für die Gastgeber nicht alles rund lief an diesem Tag, so blieb man auch im zweiten Durchgang stets in Führung. Der erneut stabilen Abwehrarbeit war es zu verdanken, dass viele technische Fehler im Angriff ungestraft blieben. Nachdem man sich nach 48 Minuten mit einer 23:17 Führung gedanklich schon auf der Zielgeraden befand, hielten die Bayreuther weiter dagegen und kamen nach 57 Minuten wieder auf ein Tor heran. Dass Bambergs Trainer Tobias Lutter in dieser Phase seinen Spielern sogar beim Schuhe binden helfen musste, spricht Bände. Am Ende behielt der hc03 aber die Nerven und zwei Punkte in Bamberg.

Wir haben heute unseren Job erfüllt und zwei wichtige Punkte geholt. Gegen Hochfranken müssen wir in der nächsten Woche sicher noch eine Schippe drauflegen. bilanzierte der siegreiche Coach Lutter knapp nach dem Spiel.

Es spielten: Carsten Kropf, Lukas Genßler (beide TW), Michael Hornung (2), Harald Kröner (5), Alexander Zahnleiter, Arian Gipser (2), Marcus Grasser, Christian Hentschel (1), Timo Hemmer, Felix Häußler (10/3), Max Xylander (2),  Michael Grasser (2), Niklas Hupfer (1), Jannis Kemmer (1)